Photovoltaik-Anlagen

Die direkte Umwandlung von Sonnenlicht in elektrischen Strom geschieht über Solarzellen einer Photovoltaik-Anlage. Die in einer hauseigenen Anlage erzeugte Energie wird vor Ort in einer Inselanlage (vgl. Fachinformationen PV-Inselanlage) verbraucht. Das ergänzt das Stromangebot aus anderen Energieträgern sinnvoll und bringt eine größere Unabhängigkeit bei der Energieversorgung. Bei einer netzgeführten Anlage (vgl. Skizze und Fachinformationen Netzgekoppelte PV-Anlage) kann darüber hinaus überschüssiger Strom in das öffentliche Stromnetz verkauft werden.

Als Standort eignet sich jede ganzjährig unbeschattete Fläche (z.B.: Dach oder Garten), die nicht mehr als 45° von Süden abweicht. Die sinnvolle Größe der Kollektorfläche richtet sich nach den Bedürfnissen der Anlagenbetreiber und den örtlichen Gegebenheiten.

Beim Kauf sollten Sie auf Qualitätsprodukte von Markenherstellern setzen. Diese bieten beispielsweise ausreichende Garantiezeiten für Wechselrichter und geprüfte Solarmodule, die auch einer Schneelast von 550 kg/m² standhalten.

Prinzip einer Photovoltaikanlage im Netzparallelbetrieb

Ansprechpartner

Gerhard Juranek

Leitung Kundenservice
Straßenbeleuchtung & Photovoltaik

Tel.: +43 3862 51581-38, Fax: DW 9038
E-Mail: gerhard.juranek@stadtwerke-bruck.at


Photovoltaik

Aktuelle Leistung: OFFLINE kW
Tagesenergie: 58,99 kWh
Gesamtenergie: 399,52 MWh
CO2 Einsparung/Tag: 37 kg
CO2 Einsparung/Gesamt: 249 to

aktualisiert am 17.11.2017, 17:55


Ihre Meinung
ist uns wichtig!

Wir freuen uns über Ihre
Anregungen mittels
Kontaktformular
.


Wir sind ein vom Land Steiermark
mit dem Landeswappen
ausgezeichnetes Unternehmen