Gas-Wasser-Heizung

Als voll konzessioniertes Installationsunternehmen bieten wir sowohl für Neubau als auch für Sanierung in den Bereichen Heizung (Öl, Gas, Biomasse oder Elektro), Sanitär (Bad und WC), Klima/Lüftung, Alternativ-Energien (Erdwärme, Solar) und Wärmeversorgung die Planung, Ausführung und Reparatur an.

Behaglichkeit und Raumwärme sind keine Frage des Geldes sondern der richtigen Heizung und des richtigen Heizens. Welche Anlage für Heizung und Warmwasser für den einzelnen Bauherren die richtige ist, lässt sich aber nicht pauschal beantworten. Neben Größe und Bauweise eines Hauses stellt sich vor allem die Frage nach dem gewünschten Komfort der Bewohner. Manche Bauherren legen beispielsweise großen Wert auf umweltfreundliches Heizen, während andere vor allem an niedrigen Betriebs- und Verbrauchskosten interessiert sind. Oft ist auch die Kombination verschiedener Anlagen sinnvoll.

Der Einsatz erneuerbarer Energien erscheint sowohl im Hinblick auf Klimawandel und Treibhauseffekt als auch im Hinblick auf ständig steigende Kosten für Energieträger sinnvoll. Thermische Solaranlagen zum Beispiel nutzen kostenlos zur Verfügung stehende Sonnenenergie, Wärmepumpen hingegen arbeiten mit der Umgebungswärme (Luft, Erde)Thermische Solaranlagen werden je nach Ausführung für Warmwasserbereitung, Heizungsunterstützung, Schwimmbaderwärmung oder für alle drei Anwendungsgebiete gleichzeitig eingesetzt. Bei der Warmwasserbereitung erwirtschaftet eine 8 m² große Solaranlage in ihrer Lebensdauer von mindestens 35 Jahren rund 75.000 kWh Energie und erspart dadurch ca. 10.000 Liter Heizöl. Über das ganze Jahr betrachtet, können bis zu 70 % des Warmwasserbedarfes abgedeckt werden. Die Anlagengröße richtet sich dabei nach dem ermittelten Warmwasserbedarf bzw. nach der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen. Größere Solaranlagen liefern Warmwasser und unterstützen zusätzlich die Raumheizung. Damit können die Heizkosten pro Jahr um bis zu 30 % gesenkt werden. In den Sommermonaten kann die Energie auch für die Schwimmbadheizung verwendet werden. Montage der Kollektoren: Üblicherweise wird die Solaranlage in das Dach integriert. Als Alternative bietet sich das Aufstellen im Garten oder die Einbindung in die Fassade an, wobei der optimale Aufstellwinkel zwischen 20 und 70 Grad liegt und die Ausrichtung nach Süden erfolgen sollte. Heute gibt es bereits eine Vielzahl von Anbietern. Beim Kauf sollten Sie auf gute Qualität der Kollektoren achten und darauf, möglichst alle Teile beim gleichen Lieferanten zu beziehen. Dadurch ist gewährleistet, dass sie funktional aufeinander abgestimmt sind. Wärmepumpen Heizen mit dem Kühlschrankprinzip ist einfach und effektiv. In einer Wärmepumpe wird eine kalte Flüssigkeit je nach Ausführung vom Erdboden oder von der Luft leicht erwärmt. Ein Kompressor verdichtet sie, wodurch sie stark erhitzt und verdampft. Dieser Dampf gibt einen Teil seiner Wärmeenergie ab und heizt damit das Warmwasser. Anschließend wird der Druck vermindert, wodurch der Dampf wieder flüssig wird. Jetzt kann die Flüssigkeit ihre Reise erneut antreten. Übrigens: Kehrt man den Kreislauf um, kann das Gebäude gekühlt werden.
Waren vor Jahren Badezimmer und WC noch eher “Stiefkinder” im Haus, gewinnen sie im Zuge des Wellness-Trends immer mehr an Bedeutung. Heute können Kunden aus einer fast unüberschaubaren Anzahl von Designs gepaart mit unterschiedlichster Funktionalität auswählen. Das reicht von der herkömmlichen Sanitärinstallation und den Badezimmermöbeln bis hin zu Sauna, Infrarotkabine mit Lichttherapie, Solarium oder Dampfdusche mit Aromatherapie. Vieles ist möglich! Aber auch die Sanierung kleiner Bäder ist heute keine große Herausforderung mehr. Ausgestattet mit einem großen Produkt- und Detailwissen sowie viel Kreativität planen, liefern und montieren wir Ihre Wohlfühloase für die eigenen vier Wände.
Zum Energiesparen werden immer mehr Bau- und Dämmstoffe verwendet, die Räumlichkeiten fast luftdicht abschließen. Mit kontrolliertem Lüften der Räume kann man zwar versuchen, Schimmelbildung oder Mauerfeuchte von vorne herein auszuschließen, effektiver ist jedoch ein Wohnungslüftungssystem. Dieses sorgt mittels Flachkanälen in den Wänden für eine permanente Luftverteilung und für die Entfernung von Geruchs- sowie Schadstoffen aus der Raumluft. Die Nutzung einer Klimaanlage ist sowohl für Gewerbebetriebe (Gastronomie, Werkshallen, etc.) als auch für Privathaushalte (fix eingebaut oder mobil) sinnvoll, nicht nur für die Luftregulierung und Temperierung in den Sommermonaten, sondern auch für die Wärmerückgewinnung. Für innovative Bauherren/frauen sind im Bereich des Raumklimas auch Überlegungen in Richtung einer Staubsauger-Zentralanlage angebracht.

Auch wenn alte Heizsysteme noch klaglos arbeiten: der Umstieg auf die neue Brennwerttechnik spart langfristig Energie und damit Kosten. Der Basispreis (ab € 6.800,-) für Sanierung oder Neubau Ihrer Gasheizung beinhaltet: Witterungsgeführte Regelung, Anschlusszubehör, Rohrmaterial zum Bestand Heizkreis und Boilerkreis, Abgasanlage starr (im Kaminschacht), Gasleitung inkl. erforderlicher Gasarmaturen, Montage und Inbetriebnahme, Endabnahme (durch die Energienetze Steiermark) sowie eine Energie-Effizienz-Messung.


Der Ersatz einer herkömmlichen Ölheizung durch eine Öl-Brennwertheizzentrale bedeutet weniger Energieverbrauch und damit enorme Einsparungen bei den Betriebskosten. Z.B. WTC-Kesseltauschpaket (Preis ab € 6.300,- bei Förderung mit € 2.500,-): Zweistufiger Ölbrenner, Außentemperatur-Regelung, integrierte Kesselpumpe, Boilerfühler, Außenfühler, Ölfilter mit Absperrung und Entlüftung, div. Ventile, Schlammabscheider mit Magnetaufsatz inklusive Inbetriebnahme (ohne Montage und Installationsmaterial).

Nutzen Sie mit einer Luftwärmepumpe die kostenlos zur Verfügung stehende Energie in der Raum- und Umgebungsluft für das Aufheizen Ihres Warmwassers und senken Sie so langfristig die Betriebskosten – z.B. mit einer Hoval Brauchwasser-Wärmepumpe: 300 Liter Warmwasserspeicher mit Doppelemaillierung, automatischer Abtaubetrieb, Elektroheizeinsatz 2 kW, Dämmstärke 88 mm (passend für alle Förderungen) ab € 2.000,-.

Durch Kalkablagerungen reduziert sich der Wirkungsgrad eines Boilers und es steht weniger Warmwasser zur Verfügung. Eine Speicherwartung gewährleistet die Funktionalität, spart Energie und verlängert Garantien. Unser von Fachkräften durchgeführtes Wartungspaket (je nach Speichertyp ab € 200,-) beinhaltet: Überprüfen der Anlagenteile auf Dichtheit, Ausbau des Heizflansches, Reinigung des Speichers, Entfernung von Kalkansatz und Schwemmpartikel, Durchspülen des Gerätes, Dichtungsaustausch, Wiederinbetriebnahme und Überprüfung.

Wussten Sie, dass ungewartete Solaranlagen einen schlechten Wirkungs­grad erzielen? Zum Senken von Energie- und Reparaturkosten haben wir für Sie ein attraktives Wartungsangebot durch unsere Fachkräfte zum Preis von € 149,-: Überprüfung der Anlagenteile auf Dichtheit, Spülen der Anlage, Messen des Anlagen-Gefrierpunktes, Auffüllen des Mediums bis 10 kg, Fühler-Kontrolle sowie Überprüfung der Regelung, Funktionsüberprüfung der Expansionsanlage inklusive An- und Abfahrt sowie Wartungsprotokoll.